Direkt zum Inhalt
Onboarding bei ASTRUM IT

Wie funktioniert die Integration neuer Kolleg*innen?

Die ersten Arbeitstage sind immer aufregend und spannend. Neue Kolleg*innen, neues Team, neue Aufgaben. Daher ist es umso wichtiger, die neuen Mitarbeitenden gleich von Anfang an abzuholen und ihnen den Start einfacher zu machen. Jasmin Schellenberger ist bei ASTRUM IT für das Recruiting zuständig und berichtet im Interview, wie das Onboarding abläuft und was die neuen Kolleg*innen in den ersten Wochen erwartet.

Blog_Onboarding

Wie läuft das Onboarding bei ASTRUM IT ab, was erwartet die neuen Kolleg*innen an ihrem ersten Tag?

Jasmin: Das Onboarding fängt schon mit der Vertragsunterschrift an. Der Teamleiter oder eine Kollegin/ein Kollege begrüßt den neuen Mitarbeitenden telefonisch nach der Unterschrift. Zudem werden beim Telefonat direkt die Startinformationen weitergegeben. Das neue Teammitglied bekommt zudem wenige Wochen vor dem Start eine Begrüßungsmail. Am ersten Tag wird der neue Mitarbeitende wie besprochen am Empfang abgeholt. Sie/Er erhält eine Welcome Bag mit vielen praktischen Dingen wie beispielsweise Notizbuch, Stifte, Süßigkeiten, Trinkflasche etc., lernt das gesamte Team kennen sowie ihren/seinen „Paten“ und bekommt eine Hausführung (falls das nicht ohnehin schon beim 2. Interview geschehen ist). Daraufhin erhält sie/er die benötigte Technik für „das Arbeiten im Homeoffice“ und bekommt Zeit, sich an seinem Arbeitsplatz im Büro einzurichten. Sobald der neue Mitarbeitende sein Postfach eingerichtet hat, gibt es eine Begrüßungsmail von der Personalabteilung mit allen wichtigen Ansprechpartnern und Informationen. Mittags geht das Team gemeinsam Essen. Entweder zu unseren wechselnden Foodtrucks oder zum Italiener, bzw. Bäcker um die Ecke.

Wie klappt die Einarbeitung im Homeoffice?

Jasmin: Die Einarbeitung im Homeoffice funktioniert wirklich sehr gut. Durch den Austausch über Teams kann man immer Kontakt zu seinem Paten oder dem Team aufnehmen. Dabei ist es uns sehr wichtig, über die Kamera zu kommunizieren. So hat man das Gefühl, trotz Homeoffice im Team intensiver miteinander zu agieren. Natürlich besteht auch immer die Möglichkeit, ins Büro zu kommen und dort gemeinsam zu arbeiten.

Wie sieht der weitere Prozess nach den ersten Tagen aus?

Jasmin: In der ersten Arbeitswoche wird der Einarbeitungsplan mit dem Paten besprochen und es stehen einige Schulungen an, um ASTRUM IT noch besser kennenzulernen. In den darauffolgenden Wochen gibt es außerdem einen (virtuellen) Welcome Day, um noch mehr Informationen über ASTRUM IT zu bekommen, die Kolleg*innen besser kennenzulernen und um sich mit den anderen Neustartern zu vernetzen.

Wie wird der neue Onboarding-Prozess angenommen?

Jasmin: Bisher gab es nur positive Rückmeldungen. Wir optimieren unsere Prozesse kontinuierlich und holen uns dafür regelmäßig (beispielsweise am Welcome Day) Feedback ein, um das Onboarding unserer neuen Mitarbeitenden so gut wie möglich zu gestalten. Denn das Onboarding und im Speziellen der erste Tag eines neuen Mitarbeitenden ist einer der Wichtigsten.

Was macht Dir an Deinem Job am meisten Spaß?

Jasmin: Ein Arbeitstag als Recruiterin ist nie wie der andere. Ich erlebe jeden Tag etwas Neues und ich lerne viele neue Menschen kennen. Das macht meinen Job für mich zu einem Traumjob. Es ist etwas ganz Besonderes, wenn eine Kandidatin/ein Kandidat ihre/seine Wunschstelle bekommt. Für das Unternehmen ist es auf der anderen Seite ebenso wichtig, dass die richtige Person auf der richtigen Stelle sitzt. Es macht mich glücklich, wenn ich merke, dass der neue Mitarbeitende zur Unternehmenskultur passt, sich im Unternehmen wohlfühlt und mit der Zeit an seinen Aufgaben wächst. Die Entwicklung unserer Mitarbeitenden von Anfang an zu erleben und zu begleiten finde ich unglaublich spannend.

Recruiting

Jasmin Schellenberger, Recruiterin bei ASTRUM IT

News-Kategorie: Blogbeitrag
arr_left vorheriger Beitrag