PM: ASTRUM IT präsentiert sich auf der security essen 2018 mit neuesten Modulen und Optionen rund um das Besucher- und Yard-Management

Der Softwareexperte präsentiert in Halle 3, Stand 3A53 wie Kunden heute und in Zukunft Besuchsprozesse im Griff haben. Seine webbasierte Software zum effizienten Management von Besuchsprozessen bringt höhere Sicherheit bei weniger Personal. Ein neues Zeitalter in der Unternehmenssicherheit startet hier. Das moderne System VISIT.net bietet eine intelligente Abdeckung des gesamten Prozesses des Besuchermanagements und berücksichtigt dabei sowohl den Personen- als auch den LKW-Verkehr: von der Terminvereinbarung durch den Mitarbeiter über die Anmeldung via Online-Check-in oder an der Pforte bis hin zum Besuchsende. VISIT.net garantiert eine lückenlose Dokumentation von Liefer- und Besuchsprozessen und sorgt für einen professionellen Empfang von Geschäftspartnern und Kunden. Eine neue Einfachheit gepaart mit einem Höchstmaß an Sicherheit.

 

Erlangen-Tennenlohe, 14. September 2018 – seit 25 Jahren unterstützt ASTRUM IT namhafte Unternehmen bei der standortübergreifenden Verwaltung betriebsfremder Personen auf dem Firmen- und Werksgelände. Vom 25. Bis 28. September ist das Unternehmen auf der Fachmesse security essen mit eigenem Stand vertreten und bietet persönliche Beratungsgespräche für Verantwortliche im Bereich Unternehmenssicherheit und Werkschutz.

Das webbasierte Besucher- und LKW-Managementsystem VISIT.net verwaltet standortübergreifend „betriebsfremde Personen“ und den Fahrzeugverkehr auf dem Werksgelände. Das System ist modular, flexibel und wird auf die jeweiligen Abläufe und Sicherheitsanforderungen der Unternehmen zugeschnitten.

Gerade an großen Firmenstandorten passieren oft mehrere hunderte Personen das Firmengelände. Hier gilt es, den Überblick zu bewahren, um in etwaigen Notsituationen über die genaue Anzahl an Personen und deren Standort informiert zu sein. Doch nicht nur zur Gewährleistung von Leib und Seele der auf dem Gelände befindlichen Personen ist es wichtig, Besucherströme zu dokumentieren. Sensible Produkte wie etwa Lebensmittel gilt es, vor Schäden durch Einwirkung unbefugter Personen oder mangelnder Unterweisung hinsichtlich der Sicherheitsbestimmungen am Standort zu schützen. Gleichsam gibt es Personen oder Unternehmen, deren Zutritt nicht gewünscht oder sogar verboten ist. Eine effiziente und dennoch diskrete Überprüfung von Besuchern und Geschäftspartnern bei gleichzeitiger Professionalität wird damit unerlässlich.

VISIT.net begegnet all diesen Herausforderungen mit Flexibilität hinsichtlich der Modulzusammensetzung. Zudem integriert sich das System problemlos in bereits bestehende firmenspezifische Infrastrukturen. Für eine schnelle Umsetzung wurden bereits vorkonfigurierte Lösungen zusammengefasst. Das spart Zeit und Geld.

 

VISIT.net Basic bildet dabei die Grundlage zur lückenlosen Erfassung von Personenbesuchen. Beinhaltet sind unter anderem die Benutzerverwaltung, die Möglichkeit zur Anlegung von Besuchsvorgängen und Voranmeldungen, der Ausdruck von Besucherscheinen, die Stammdatenverwaltung, Auswertungs- und Berichtsfunktionen.

 

VISIT.net Plus sorgt für Effizienz im Besuchsprozess und erweitert das Basismodul um zusätzliche Features. So kann die Besucherregistrierung mit VISIT.net Plus noch vor Betreten des Firmengeländes erfolgen. Nach erfolgter Voranmeldung durch einen Firmenmitarbeiter erhält der externe Personenbesucher eine E-Mail mit einem personalisierten Link für seinen Online Check-in. Dort ergänzt er seine Stammdaten. Ein gesetzter Outlook-Kalendereintrag kann bei aktiviertem Outlook-Add-in direkt an VISIT.net übertragen werden.

 

VISIT.net Secure sorgt für Sicherheit am Firmengelände. Mithilfe eines mitgelieferten Autorentools können Sicherheitsunterweisungen in verschiedenen Sprachen durch den Kunden selbst erstellt, gepflegt und verändert werden. Jedem Besucher kann ein Ausweis zugewiesen und ausgegeben werden. Mit dem zugewiesenen Ausweis kann ein Besucher Zutritt zu bestimmten Unternehmensbereichen erhalten. Externe Personen und Firmen werden von VISIT.net an ein Sanktionslistenprüfungssystem übergeben. Dort wird überprüft, ob sie verdächtig oder unverdächtig sind. Verdachtsfälle können im Detail überprüft und in VISIT.net aufgehoben oder bestätigt werden.

 

VISIT.net Yard Management fokussiert auf die Bedürfnisse an der LKW-Einfahrt. Hier stehen Fahrzeug, Fahrer und Spedition im Vordergrund. Neben der Ein- und Ausfahrt eines Lieferanten kann auch die Ankunftszeit, Lieferscheinnummer oder das geladene Material erfasst werden. Über einen Funkmeldeempfänger oder aber eine Anzeigetafel kann der entsprechende LKW zur verfügbaren Ladestelle gerufen werden.

 

VISIT.net Self-Service sorgt für Entlastung am Empfang. Über ein Tablet oder ein Kiosksystem kann der entsprechende Besucher – gleich ob Lieferant, Handwerker oder externer Firmenmitarbeiter, vorab oder vor Ort alle Schritte der An- bzw. Abmeldung in verschiedenen Sprachen selbst durchführen.

Neu auf der Security:

VISIT.net Smart Reception  sorgt für eine effiziente An- und Abmeldung ganz ohne Personaleinsatz an der Pforte. Nach der Anmeldung eines Besuchers oder Lieferanten wird eine E-Mail mit einem Link zur Freigabe eines ausgegebenen Ausweises versendet. Die Freischaltung kann durch den besuchten Mitarbeiter oder die ausgewählte Ladestelle erfolgen.

 

„Der erste Eindruck ist oft der wichtigste. Ein professioneller und freundlicher Empfang ist die Visitenkarte der Unternehmenskultur. Gleichzeitig müssen beim Besuchermanagement Sicherheitsaspekte und Effizienzkriterien beachtet werden. In diesem Spannungsfeld unterschiedlicher Anforderungen bietet unser Besuchermanagementsystem „VISIT.net“ eine ideale Lösung“, sagt Ingo Kauffmann, Bereichsleiter Security der ASTRUM IT.

 

 

 

14.09.2018